5 elementare Faktoren für hoch konvertierende Marketingseiten

​Sobald du eine Marketingseite sprachlich, grafisch und technisch aufbereitet hast, ist das zunächst ein toller Anfang… aber noch nicht das Ende.

Trotz der Arbeit, Zeit und Energie, die du bereits investiert hast, kann es nämlich vorkommen, dass deine Seite deine Besucher nicht dazu bringt, sich in deine Liste einzutragen oder den Kauf zu tätigen.

Dabei möchte natürlich (verständlicherweise) ​jeder Unternehmer seine Conversion Rate steigern - und du kannst auch etwas tun, ​um ​genau das zu erreichen...

​Fakt ist, dass du die Entscheidungen deiner potenziellen Käufer niemals zu 100% kontrollieren kannst. Das ist die schlechte Nachricht.

Die gute Nachricht ist aber, dass es bestimmte Faktoren auf Webseiten gibt, die deine potenziellen Interessenten und Käufer zumindest in die richtige Richtung lenken können - und mit denen du deine Conversion Rate steigern kannst. Und um genau diese Faktoren geht es in diesem Artikel.

Faktor 1: Spezifität

​Aus wirtschaftlicher Sicht klingt es zunächst einmal logisch: Man versucht, so viele Menschen wie nur möglich zu adressieren, um auch möglichst viele Verkäufe zu generieren. Was logisch klingt, ist aber leider falsch.

Du wirst niemals dein Angebot an alle Menschen verkaufen können. Denn es ist immer nur für eine ganz spezifische Zielgruppe relevant. Und genau diese Zielgruppe musst du spezifisch ansprechen.

Allgemein formulierte Marketingseiten, die sich an alles und jeden richten, können niemals wirklich erfolgreich sein. Erfolgreiche Marketingseiten hingegen sind immer spezifisch und adressieren eine spezifische Zielgruppe, die ein spezifisches Ziel hat und die auf deiner Seite einen spezifischen Wert bekommen möchte.

Ein Beispiel könnten zum Beispiel Frauen (spezifische Zielgruppe) sein, die nach der Geburt ihres Kindes wieder abnehmen möchten (spezifisches Ziel) und die nach schnell umsetzbaren Tipps (spezifischer Wert) dafür suchen - und dann hoffentlich auf den entsprechenden Seiten bekommen.

​Leitfrage, mit der du deine Conversion Rate steigern kannst:

​Ist meine Seite spezifisch?

​Faktor 2: Fokus

​Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne ist begrenzt und deswegen solltest du dich auf deinen Marketingseiten immer nur auf die eine große Sache fokussieren - und nicht auf viele kleinere.

Ziehen wir dafür noch einmal das Beispiel der Frauen heran, die nach ihrer Schwangerschaft das gewonnene Gewicht wieder verlieren möchten. Diese Zielgruppe sucht also konkret nach Hilfe bei diesem Ziel.

Daher solltest du dich auf deinen Seiten (sofern du diese Zielgruppe ansprechen würdest) auch wirklich nur darauf konzentrieren, ausschließlich Inhalte zu diesem Ziel und nicht beispielsweise auf der gleichen Seite auch noch Lösungen zum Umgang mit dem Baby bereit zu stellen. Ansonsten kann es passieren, dass aus psychologisch-kognitiver Sicht zu viele Prozesse gleichzeitig ablaufen, die deine Besucherinnen ablenken und dafür sorgen, dass sie ihren eigenen Fokus verlieren (und demnach nicht die Aktion durchführen, die du dir wünschen würdest).

​​Leitfrage, mit der du deine Conversion Rate steigern kannst:

​Stellt meine Seite das Wesentliche in den Vordergrund?

​Faktor 3: Relevanz

​Um deinen Besuchern etwas für sie Relevantes zur Verfügung zu stellen, musst du wissen, was für sie relevant ist. Das bedeutet: Du musst deine potenzielle Zielgruppe kennen.

Ermittle also, was deine möglichen Käufer auszeichnet, was sie bewegt, was sie sich wünschen, welche Probleme sie haben, welche Herausforderungen sie bewältigen, wovon sie träumen, welche Ziele sie verfolgen… Denn nur, wenn du alle diese Dinge kennst, wirst du wissen, was deine potenziellen Interessenten und Käufer von dir erwarten. Und nur dann kannst du die entsprechenden Inhalte auf deinen Seiten bereitstellen.

Dabei solltest du dir immer die Frage beantworten, die auch deine Besucher sich (unbewusst) stellen, wenn sie deine Seite besuchen: “Was habe ich davon”? Versetze dich also in deinen potenziellen Käufer und frage dich, was für ihn wirklich nützlich und damit relevant ist.

​Leitfrage, mit der du deine Conversion Rate steigern kannst:

​Vermarktet meine Seite etwas, das für meine Zielgruppe relevant ist?

​Faktor 4: Struktur

​„Zu viele Köche verderben den Brei” ist ein Sprichwort, das auch in Bezug auf deine Marketingseiten passt. Denn zu viele Elemente verwirren Besucher und lenken sie vom Wesentlichen ab, nämlich der Handlung, die du dir von ihnen wünschst.

Achte also darauf, dass deine Seiten strukturiert sind und damit schnell erfassbar. Verwende einheitliche Farben, einheitliche Schriften und einheitliche Grafikelemente. Und verwende nicht zu viele Elemente.

Viele Tests haben ergeben, dass relativ schlanke Seiten mit einer überschaubaren Anzahl an Elementen oft viel besser konvertieren als Seiten, die völlig überladen sind und wirken. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man gerade am Anfang oft dazu tendiert, zu viele Informationen auf einmal unterbringen zu wollen. 😉 Aber weniger ist in diesem Fall oft mehr.

​​Leitfrage, mit der du deine Conversion Rate steigern kannst:

​Ist meine Seite strukturiert?

​Faktor 5: Verständnis

​Dinge, die wir nicht verstehen oder für die wir viel Zeit aufwenden müssten, um sie zu verstehen, vernachlässigen wir sehr schnell. Unserem Gehirn ist es einfach zu anstrengend, sich damit zu beschäftigen. 😉

Im schlimmsten Fall schließen Besucher deine Seite direkt wieder, wenn sie feststellen, dass deine Inhalte viele Fragezeichen in deinem Kopf produzieren. Prüfe also deine verwendete Sprache und frage dich, ob auch jemand ohne Vorkenntnisse und Vorerfahrung alle Inhalte versteht.

Fremdworte haben auf deinen Marketingseiten nichts verloren, genauso wie verschachtelte Sätze oder ellenlange Texte ohne Absatz ​und Zeilenumbruch. Es ist deine Aufgabe, deinen Besuchern die Erfahrung ​auf deinen Seiten so angenehm wie möglich zu gestalten - und dazu gehört auch, dass sie sie verstehen.

​​​Leitfrage, mit der du deine Conversion Rate steigern kannst:

​​Ist meine Seite schnell erfassbar?

​Zusammenfassung

​Wenn deine Marketingseiten erfolgreich sein sollen und du damit die erwünschten Ergebnisse und Umsätze erzielen möchtest, dann sollten deine Besucher deine Seiten nicht verlassen, ohne die erwünschte Handlung vollzogen zu haben.

Diesen Prozess kannst du unterstützen, indem du die 5 elementaren Faktoren für hoch konvertierende Marketingseiten auf deiner Online-Präsenz berücksichtigst:

  • Sei spezifisch.
  • Sei fokussiert.
  • Sei relevant.
  • check
    Sei strukturiert.
  • check
    Sei verständlich.

​Ich hoffe, dass auch du mit diesen Faktoren deine Conversion Rate steigern wirst, und wünsche dir viel Erfolg dabei! Abschließend würde mich natürlich auch noch deine Meinung interessieren: Fällt dir noch ein Faktor ein, der wichtig sein könnte? Was hast du bisher getan, um deine Conversion Rate zu steigern?

Schreibe es mir gerne in die Kommentare!

einen Kommentar schreiben: 0 comments

Schreibe einen Kommentar: